Sommereclectic 2 x 9 Loch -  Schwarz-Weiße Nacht

„Der Spaß steht im Vordergrund“ verkündeten die Turnierorganisatoren Sibylle und Bernd Hölzer, und den sollten auch alle reichlich haben.

Neben der 2 x 9 Loch Eclecticwertung die es zu spielen galt, gab es einige lustige Sonderwertungen: Nearest to the pin an Loch 12 (205 Meter) mit dem zweiten Schlag; Nearest to the line an Loch 18, wo bei die Linie in schlangenform markiert war; an der 16 (Par 5) durften die Damen vom Herrenabschlag spielen und die Herren vom Damenabschlag, wobei die Damen sich einen Schlag abziehen konnten und die Herren einen Schlag dazu addiert bekamen.

Doch der Höhepunkt wartete an der 17. Bahn. Neben einer reichlich gefüllten Halfway-Station wurde hier traditionell das „shot out - Ball in the boat“ gespielt. 

Man musste versuchen, mit einem Schuss ein Schlauchboot im Teich zu treffen. Dieser Volltreffer gelang nur einem Spieler im Turnier: Erik Schmer!

Nach dem Turnier erschienen alle Teilnehmer schwarz-/weiß gekleidet, um eine lange Partynacht zu starten. Gut versorgt von Marcus Reschke und seinem Team kamen alle auf ihre Kosten.

Bis weit in die Nacht wurde gefeiert und getanzt.

Ach ja, da war doch noch was: Natürlich gab es auch eine Siegerehrung mit tollen Preisen. Hier auch nochmals besten Dank an die Sponsoren.

Die Sieger:

1. Joachim Meyer, 28 Netto-Punkte, 2. Carola Seelis, 25 Netto-Punkte 3. Silke Meyer-Arnold, 24 Netto-Punkte.

Die Sonderwertungen: Nearest to the line: Annegret Specken; Nearest to the pin: Thomas Gerlach und Ball in the boat:  Erik Schmer.