„Tee-for-two-Turnier“ - Tolles Saison-Finale - Großes Lob für Green-Keeper-Team

Einen Moment, bitte! Bevor die Flights vom Organisationsteam und Spielführerinnen Hanne Schulte und Gisela Kanne zum 26. Tee for Two Turnier auf die Runde geschickt wurden, standen zwei Sieger bereits fest: Das Team der Green-Keeper und der Club-Gastronomie.

Die Green-Keeper haben sich in den Tagen vor dem Turnier mächtig ins Zeug gelegt, um für die 72 Golfer den Platz angesichts der doch recht widrigen Wetter-bedingungen so gut wie möglich herzurichten. Sie haben es geschafft! Und das Sahnehäubchen setzte dann das unberechenbare Wetter höchstpersönlich obendrauf: regenfrei und über weite Strecken sonnig.

Entsprechend locker setzten sich die Flights zum traditionellen Turnier in Bewegung. Die elfte Spielbahn wurde geschont. Dafür gab es einen Strich für alle. Die gute Stimmung war vielerorts akustisch präsent. Mal ein Jubel, mal ein enttäuschter Seufzer.Nicht ich, sondern „wir haben ein Birdie gespielt“ lautete das Erfolgsmotto. Auch im Umkehrschluss: gelitten ob eines verpassten Putts wurde gemeinsam.

Gespielt wurde Chapman-Vierer nach Stableford. Und unterm Strich am Ende des Tages standen gute Ergebnisse auf der Score-Karte. Wer in die Netto-Wertung (1. bis 8. Platz) kommen wollte, musste mindestens 37 Netto-Punkte erspielen. Anna-Elisatbeth Bukelo und Heinz Schwarte krönten ihr Spiel mit 45 Punkten.

Bei der Brutto-Wertung setzte sich das Team Nicole Baronin von Freyberg und Ralf-Dieter Punke an die Spitze (26 Punkte). Erneut war es dem Organisationsteam um Hanne Schulte und Gisela Kanne gelungen, Sponsoren und attraktive Preise zu gewinnen, sodass nicht nur die vordersten Platzierten in den Genuss eines schönen Präsentes kamen, sondern auch das „Schlusslicht-Team“ Beate Lott und Norbert Pieper. Sie konnten sich über einen prickelnden Trostpreis freuen - eine Flasche Sekt.

Gefreut haben sich aber auch die Spielführerinnen über eine prächtige Rose, überreicht von Club-Präsident Hermann Rülander als Dank für die gute Organisation des populären Turniers. „Es war ein wunderschöner Tag nach einer langen Regenperiode und einer insgesamt sehr erfolgreichen Golfsaison“, so Rülander. Für den genussvollen Abschluss des Tages sorgte das zweite Siegerteam: die Club-Gastronomie, die passend zur Jahreszeit einen leckeren Grünkohl mit Snirtje servierte.