Hermann Pieper übergibt nach 31 Jahren Amt des Schatzmeisters an Heinz Klasen

Freut sich auf Berlin: Der scheidende Schatzmeister Hermann Pieper 

Er war seit 31 Jahren eine feste Bank im und für den Golf-Club Gutshof Papenburg. Er war von Anfang an dabei (Mitgliedsnummer 8) Er war, und das bis zu seiner Amtsübergabe, der Herr der Zahlen.

Eine für Außenstehende eher dröge und wenig spritzige aber wichtige Materie. Sie zu durchschauen, sie passend in Form zu bringen und zu halten, sodass unterm entscheidenden Strich alles stimmte, und dabei stets das Wohl des Golfclubs im Fokus. Das war Hermann Pieper. Wie er leibt und lebt. Ihn nur darauf zu reduzieren, wird dem Mensch Hermann Pieper nicht gerecht. Dass sich zur Zahlenwelt Dinge gesellen wie Gelassenheit, Menschlichkeit, Ruhe bewahren oder auch die Gabe, das Zahlenkonstrukt dennoch mit leichter Spannung zu präsentieren, runden das Bild von ihm ab. 

Man geht nie ganz. So bleibt Hermann Pieper dem einstimmig gewählten Nachfolger Heinz Klasen („es sind große Fußstapfen, die mich erwarten, aber ich trau mir die Sache zu“) mit seiner Erfahrung, seinen Kenntnissen und seinen Verbindungen beratend verbunden.  Und was macht der Ex-Schatzmeister nun ohne seinen Zahlenschatz? Berlin, wir fahren nach Berlin. Nicht zum Pokalfinale, das dürfte ihm zu laut und zu trubelig sein. Die Mega-Metropole an Havel und Spree ist auf eine eher unerwartet leise Weise seine große Liebe geworden. Und Berlin bietet atemberaubend Vieles, auch überragende und mit Sternen hochdekorierte Küchen und Restaurants.

Und genau dorthin führt das kleine Dankeschön des Golf-Clubs an Hermann Pieper und seine Frau Karin, die die Schatzmeister-Karriere so wohlwollend und manchmal aber auch mit Verzicht 31 Jahre lang begleitet hat.

Kontinuität: Heinz Klasen (li.) hier zusammen mit dem amtierenden Club-Präsidenten Hermann Rülander, wurde einstimmig zum neuen Schatzmeister gewählt.